„Bleib am Boden“, unter diesem Motto zieht Fridays for Future am Freitag, 23.08. zum Flughafen nach Düsseldorf. Die Argumente sind genau auch unsere:
1) Ein Flug nach Mallorca verursacht ca. so viel CO2 pro Passagier, wie ein Jahr lang Auto fahren. Jeder Flug verursacht Unmengen an CO2, die am Ende unsere Zukunft belasten!
2) Die tatsächliche Klimawirkung ist noch viel größer: beim Verbrennen von Kerosin entstehen Stickoxide, Aerosole und Wasserdampf, die, verbunden mit Sonneneinstrahlung, Ozon produzieren oder die Wolkenbildung beeinflussen. Die tatsächliche Klimawirkung ist somit 2-5 mal größer, als vom ausgestoßenen CO2.
3) Neben der enormen Umwelt- und Klimabelastung schädigt der Flugverkehr auch uns unmittelbar. Ca. 40% der Bevölkerung in Deutschland leiden unter Fluglärm. Dieser steigert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie das Herzinfakt-Risiko.
4) Das ausgestoßene CO2 wird direkt in die Atmospähre geblasen, weshalb es viel direkter und schneller Schaden
verursacht.

Wir unterstützen diese Aktion gerne.

Im Januar forderten die Bürger gegen Fluglärm die Fluggesellschaft Eurowings in einem Brief auf, einen seit langem bekannten Konstruktionsfehler an ihren Airbus-Maschinen A319, 320 und A321 endlich zu beheben. Dies hat Eurowings prompt zugesagt – aber erst Ende des Jahres

Die Bürger gegen Fluglärm fordern die Fluggesellschaft Eurowings in einem Brief auf, den aktiven Lärmschutz endlich ernst zu nehmen und einen seit langem bekannten Konstruktionsfehler an den Airbus-Maschinen A319 und A320 zu beheben.