BgF fordert von Eurowings aktiven Lärmschutz

Die Bürger gegen Fluglärm fordern die Fluggesellschaft Eurowings in einem Brief auf, den aktiven Lärmschutz endlich ernst zu nehmen und einen seit langem bekannten Konstruktionsfehler an den Airbus-Maschinen A319 und A320 zu beheben.
Beim Lufteintritt in Lüftungslöcher, die sich an der Unterseite der Tragflächen befinden, entsteht ein unangenehm hochfrequentes Pfeifgeräusch, das sich mithilfe der Installation sogenannter „Wirbel- oder Vortexgeneratoren“ beseitigen ließe. Insbesondere in einer Distanz von etwa 10 bis 30 km (alternativ: in einer mittleren Distanz)zur Landebahn würde dies für eine deutliche Reduktion der Lärmbelastung sorgen.

Airbus und Lufthansa hatten das Problem bereits vor über 10 Jahren erkannt und die sogenannten „Wirbelgeneratoren“ entwickelt. Der Aufwand zur Nachrüstung ist minimal und kann innerhalb der normalen Wartung eines Flugzeuges durchgeführt werden. Doch erst mit der Reduzierung der Landeentgelte für nachgerüstete Flugzeuge am Flughafen Frankfurt im Jahr 2015 begann die Lufthansa , ihre Maschinen mit Vortex – Generatoren auszustatten.

Auf eine erste Anfrage der Bürger gegen Fluglärm im Jahr 2017 sagte die Lufthansa auch die Nachrüstung der Flugzeugflotte ihrer Tochtergesellschaft Eurowings zu, die überwiegend in Düsseldorf landet. Jedoch ist dies selbst nach einer erneuten Anfrage im Frühjahr 2018 bislang nicht erfolgt, was auch an dem nur geringen Nachlass von 3-4 Euro pro Landung* liegen mag, den der Flughafen DUS für nachgerüstete Maschinen gewährt.

Ein Arbeitskreis der Bürger gegen Fluglärm hat sich nun des Themas angenommen und einige regelmäßig in Düsseldorf landende Eurowings-Maschinen anhand der Landegeräusche identifiziert. Er fordert Eurowings auf, diese Maschinen endlich nachzurüsten. Sabine Knipping-Paff, Sprecherin des Arbeitskreises, zeigt kein Verständnis für die Fluggesellschaft: „Eine Nachrüstung ist wenig aufwändig und würde uns Anwohner erheblich entlasten. Eine Umrüstung entspräche eindeutig dem § 29b des Luftverkehrsgesetzes. Er besagt, dass vermeidbare Geräusche zu verhindern und unvermeidbare Geräusche auf ein Mindestmaß zu reduzieren sind. Das gilt zwar generell für alle Fluggesellschaften, jedoch landet Eurowings am häufigsten in Düsseldorf“.

Anschreiben_Eurowings

*) Der Nachlass für Nachtlandungen beträgt 12 bis 16 Euro

Weitere Hintergründe finden Sie hier:

Fluglärm-Portal oder Umwelthaus